Aktuelles

 

Hyperhydrosis (übermäßiges Schwitzen)

 

Unter Hyperhydrosis versteht man starkes, übermäßiges Schwitzen bestimmter Körperregionen, das auch durch entsprechende Hygienemaßnahmen, z.B. Antitranspirant, nicht oder nicht ausreichend beeinflusst werden kann.

 

Behandlung mit Botox (Botulinumtoxin)

Nach Durchführung des Stärke-Jod-Tests, mit dem die Ausdehnung des zu behandelnden Gebietes genau bestimmt wird, erfolgt dann - entsprechend dem zu behandelnden Gebiet - in bestimmten Abständen die Injektion von Botox .


Diese Behandlung ist geeignet für die Handinnenflächen, Fußsohlen und Achselhöhlen.
Im Bereich der Handinnenflächen oder Fußsohlen wird in der Regel vorher eine Regionalbetäubung durchgeführt; die Behandlung ist auch in Analgo - Sedierung (Kombination eines starken Schmerz- mit einem Beruhigungsmittel) oder in Kurznarkose möglich.

weiter

 

Lasertherapie in der Schmerzbehandlung

 

Laser werden seit weit über 10 Jahren in der Medizin zur Schmerzbehandlung mit Erfolg eingesetzt. Diese Tatsache ist durch viele Studien belegt .

Typische Indikationen

1. Akute und chronische Epicondylitis ( Tennisarm, Golferarm)
2. Akute und chronische Tendopathien ( schmerzhafter Reizzustand der Sehnen und Sehnenansätze) z.B. Achillodynie ( Reizzustand der Achillessehne)
3. Fersensporn
4. Degenerative Erkrankungen (z.B. Verschleiß der Kniegelenke oder der Wirbelsäule)
5. Muskelverspannungen
6. Sportverletzungen wie z.B. Muskelfaserrisse

weiter